Der Filter

Die Welt der Technologie und der Medien

Inspektor Sklensky: Mord an der Graphischen, Teil 1: Morgengrauen

Anmerkungen Alle Personen und Handlungen dieser Geschichte sind natürlich nicht real. Ähnlichkeiten mit echten Personen sind rein zufällig. Die Konflikte zwischen den Abteilungen der Graphischen sind aus rein dramaturgischen Überlegungen massiv überhöht dargestellt worden. In Wirklichkeit herrscht abteilungsübergreifend hervorragende Zusammenarbeit und vorbildlich gute Stimmung. Danksagungen Danke an alle, die mich bei diesem Projekt unterstützt haben. Die Idee mit der schmutzigen Bombe verdanke ich meinem Kollegen an der Schule, Kurt Kölli. […]

Weiterlesen →

Druckerei-Krimis: Inspektor Sklensky ermittelt

Inspektor Sklensky löst wieder Verbrechen in der Druckereiszene. Die Krimis werfen einen tiefen Blick in die österreichische Seele, nicht nur in der Person des Inspektors. Bisher erschienen Mord an der Graphischen, Teil 1 / Teil 2 / Teil 3 / Teil 4 / Teil 5 / Teil 6 (September/Oktober 2018) Sonnenuntergang im Waldviertel, Kapitel 1 (Februar 2018) Kapitel 2 / Kapitel 3 / Kapitel 4 / Kapitel 5 Inspektor Sklensky: Die Nacht erwacht (Februar 2016) Inspektor Sklensky […]

Weiterlesen →

Print-Koan No. 167: Papier oder Elektronik?

Ein Novize kommt zu Cyberlord Gutenberg, dem Meister des Analogen und Digitalen und klagt: „Meister, ich komme nicht ins Internet, denn ich habe mein Notizbuch aus Papier vergessen.“ Cyberlord fragt ihn: „Aber warum brauchst du Papier, um ins Internet zu gelangen.? Der Novize schluchzt: „Ich habe doch alle meine Kennwörter im Notizbuch.“ Cyberlord sagt: „Gib ins Internet, was im Internet sinnvoll ist und auf Papier, was auf Papier sinnvoll ist. […]

Weiterlesen →

Print-Koan No. 166: Cyberlord und Gilgamesh

Cyberlord Gutenberg reist in die Vergangenheit und trifft den sumerischen König Gilgamesh. „Woher willst Du wissen, dass ich existiert habe?“, fragt ihn Gilgamesh. „Weil wir Aufzeichnungen über Dich gefunden haben!“, sagt Cyberlord Gutenberg, „schriftliche Aufzeichnungen bieten uns Sicherheit, anders als das Internet.“ „Vielleicht haben die Sumerer einfach nur einen Mythos der damaligen Zeit niedergeschrieben und ich selbst habe nie existiert? Alles nur Fake News.“, entgegnet Gilgamesh. Dann öffnet er sein […]

Weiterlesen →

Sklenskys Rezept: Gekochtes Schulterscherzel

(Das Rezept stammt aus der Sklensky-Geschichte: Mord an der Graphischen, die in Kürze hier im Blog erscheinen wird. Zwischen den Untersuchungen lädt Ministerialrat Hosiner seine in der Sache ermittelnden Beamten – Major David Tom und Inspektor Johannes Sklensky – einmal zum Mittagessen ein). … Wenig später sitzen sie schon im traditionsreichen Wiener Wirtshaus „Zu den drei Hacken“ im ersten Bezirk. Hosiner bestellt gekochtes Schulterscherzel für alle drei. „Dazu eine Flasche Rotgipfler […]

Weiterlesen →

Print-Koan No. 165: Wider die Werbeabgabe

Der österreichische Finanzminister Löger hat eine Audienz bei Cyberlord Gutenberg, dem großen Meister des Analogen und Digitalen. „Was geht ab?“, fragt Cyberlord Gutenberg. Löger antwortet: „Wir haben vor, die Digitalkonzerne stärker zu besteuern. Im Gegenzug könnte man die alte Werbeabgabe verringern.“ Cyberlord Gutenberg meint: „Aber ihr werdet dadurch keinen Ausgleich zwischen den Medien erreichen könen.“ Löger lächelt und antwortet: „Das ist auch gar nicht unsere Absicht. Es geht um die […]

Weiterlesen →

Print-Koan #164: Wer ist schuld?

Ein Teller zerspringt im Kloster zwischen der analogen und der digitalen Welt und alle beginnen zu streiten, wer schuld sein könnte an diesem Missgeschick. Schlussendlich entscheiden die Mönche, den weisen Cyberlord Gutenberg um Rat zu fragen. Cyberlord Gutenberg antwortet: „Mu. Die Antwort auf diese Frage bringt euch nicht weiter. Ich könnte auch sagen, die Frage ist blöd. Überlegt zuerst, wie der Fehler nie wieder gemacht werden wird. Freut Euch über […]

Weiterlesen →