Der Filter

Die Welt der Technologie und der Medien

Print-Koan #138: Investitionsentscheidungen

Im Wirtshaus „Zum verlorenen Drucker“ geht es hoch her. Am Spieltisch sitzen eine Reihe bunter Gestalten um ein Kartenspiel. Rund um sie stehen einige grau gekleidete Herren. Gerade steht Drucker Cyan auf, nimmt die Zigarette aus dem Mund und schreit: „Eine Fünffarben!“. Sein Kollege Magenta eben ihm lächelt nur, schiebt ein paar Jetons auf das Tischtuch: „Deine Fünffarben, und ein Lackwerk!“ Der Mann rechts von ihm wird ganz gelb im […]

Weiterlesen →

Druckerei-Krimi: Sonnenuntergang im Waldviertel, Teil 2: Schlechte Umsätze

Das ist der zweite Teil der Skensky-Geschichte: Sonnenuntergang im Waldviertel, hier geht es zum ersten Teil: Schlechte Laune. Ein Wochenende im Waldviertel Inspektor Sklensky hat sich für die Ermittlungen im Mordfall Mayrhofer tief im Waldviertl im Hotel Traube im kleinen Ort Baum einquartiert. Das ist nur ein paar Kilometer von Schlag entfernt, wo in der Druckerei Alt ein Mord passiert ist. Es ist Samstag am frühen Nachmittag. Sklensky liest die […]

Weiterlesen →

Print-Koan #137: Friss die Krot!

Die Novizen kommen zu Cyberlord Gutenberg, dem Meister des Digitalen und Analogen und fragen ihn: „Meister, es gibt so viele Aufgaben für uns – mit welcher Aufgabe sollen wir beginnen?“. Cyberlord Gutenberg sagt: „Beginnt mit der Aufgabe, vor der ihr Euch am meisten fürchtet, diejenige, die für Euch die unangenehmste ist. Wenn Ihr – symbolisch gesprochen – diese Kröte einmal gefressen habt, dann ist alles weitere viel leichter, denn die […]

Weiterlesen →

Druckerei-Krimi: Sonnenuntergang im Waldviertel, Teil 1: Schlechte Laune

Kapitel 1: Schlechte Laune Inspektor Sklensky hat schlechte Laune. Noch heute morgen ist die Welt für ihn in Ordnung gewesen, aber da war er noch im Urlaub. Genauer gesagt ist er auf der Terrasse eines Hotels am Wolfgangsee beim Frühstück gesessen. Das Wasser, die Berge, frische Semmeln und ein guter Kaffee: das ist für Inspektor Sklensky Entspannung pur. Kurz danach hat Sklensky gezahlt und ist in Richtung nach Hause gefahren; […]

Weiterlesen →

Print-Koan #136: Wie verspeist man einen Elefanten?

„Meister, die Aufgaben, die du uns stellst, sind viel zu groß für uns“, maulen die Novizen. „Beginnt die Aufgaben genau so, wie Ihr einen Elefanten essen würdet: Stück für Stück, denn lauter kleine Teile sind einfacher zu handhaben als ein großer Elefant.“, erläutert Cyberlord Gutenberg. Für alle Elefantenliebhaber: Der Elefant ist natürlich nur ein metaphorischer; und diese Methode des Zeitmanagements ist übrigens auch als die Salamitaktik bekannt. Tierschützer und Veganer […]

Weiterlesen →

Print-Koan #135: Meditation und Videospiele

Im Kloster zwischen der digitalen und der analogen Welt maulen die Novizen, denn sie können sich nicht auf ihren Atem während der Morgenmeditation konzentrieren. „Ich habe euch gestern Abend beim Videospiel betrachtet.“, sagt Cyberlord Gutenberg, der Meister des Digitalen und Analogen, „und ich sage Euch, Ihr seid auf dem richtigen Weg.“ „Meditation ist wie ein Videospiel. Alleine mit täglicher Übung und totaler Konzentration wird die Übung eines Tages gelingen.“ Mit […]

Weiterlesen →

Print-Koan #134: Buddhismus und Stoizismus

„Mit der buddhistischen Dankbarkeit fange ich gar nichts an“, sagt ein Mönch während der Abendmeditation. „Versuche einmal die stoische Sichtweise“, empfiehlt ihm Cyberlord Gutenberg, der Meister des Analogen und Digitalen. Er sagt: „Denke täglich einmal daran, dass alles, was du hast, nicht selbstverständlich ist; sondern es könnte zu jederzeit auch wieder vergehen. Dann erst lernst du die Dinge, die du hast, erst richtig zu schätzen.“ Ein Koan ist eine kurze […]

Weiterlesen →