Der Filter

Die Welt der Technologie und der Medien

Selbstmanagement

Print-Koan No. 168: Bedeutsame Zufälle

„So viele Informationen und Reize strömen auf uns ein“, sagt ein Mönch im Kloster zwischen der analogen und der digitalen Welt. „Wie kann ich das Wichtige vom Unwichtigen entscheiden.?“ „Wenn dir etwas dreimal hintereinander auffällt, dann hat es meistens etwas zu bedeuten. Dann zahlt es sich aus, darüber nachzudenken. Dein Unterbewusstsein hat in einem solchen Fall meist schon dafür gesorgt, dass dir die richtigen Dinge auffallen. Es ist eine gute […]

Weiterlesen →

Print-Koan No. 167: Papier oder Elektronik?

Ein Novize kommt zu Cyberlord Gutenberg, dem Meister des Analogen und Digitalen und klagt: „Meister, ich komme nicht ins Internet, denn ich habe mein Notizbuch aus Papier vergessen.“ Cyberlord fragt ihn: „Aber warum brauchst du Papier, um ins Internet zu gelangen.? Der Novize schluchzt: „Ich habe doch alle meine Kennwörter im Notizbuch.“ Cyberlord sagt: „Gib ins Internet, was im Internet sinnvoll ist und auf Papier, was auf Papier sinnvoll ist. […]

Weiterlesen →

Print-Koan #160: Zwei Schritte zur perfekten To-Do-Liste

„Wenn man in einem ersten Schritt eine To-Do-Liste erstellt mit allen Dingen, die man irgendwann einmal erledigen möchte, dann wird diese Liste meistens einen Kilometer lang. Die meisten Sachen auf dieser Liste stellen sich bei näherer Betrachtung als nicht wirklich wichtig dar.“,  erzählt Cyberlord Gutenberg, der Meister des Analogen und Digitalen „Deshalb wollen wir in einem zweiten Schritt alles wegwerfen, was nicht notwendig ist, am besten auch gleich die ganze […]

Weiterlesen →

Print-Koan #159: Digital Detox

Im Kloster zwischen der digitalen und der analogen Welt meditieren die Gäste gerade mit dem Yoga-Meister. Der Yoga-Meister sagt: Ihr habt nun drei Tage keinen Strom in eurer Stube gehabt. Die meisten von euch haben nun keinen Akku mehr und das Mobiltelefon ist tot. Nur wenige haben einen sonnenbasierten Empfänger mit Strom, aber die haben sicher auch schon erkannt, dass wir im Detox-Bereich weder WLAN noch sonstigen Zugang anbieten.“ Der […]

Weiterlesen →

Print-Koan #158: Der Wecker

„Warum ist dein Wecker auf der anderen Seite Deines Zimmers?“, fragen die Schüler den Meister des Analogen und Digitalen, Cyberlord Gutenberg. „Da musst du ja wirklich aufstehen, um ihn abzuschalten oder noch 10 Minuten zu schlummern.“ „Genau so ist es, und wenn ich einmal aufgestanden bin, dann kann ich auch den Tag beginnen und brauche nicht mehr weiterzuschlafen.“ Ein Koan ist eine kurze Geschichte, meist eine Anekdote, die eine typische […]

Weiterlesen →

Print-Koan #155: Entscheidungen, Entscheidungen

„Wieso isst du jeden Tag dasselbe zum Frühstück?“, fragen die Mönche den Meister Cyberlord Gutenberg. „Im Laufe des Tages treffe ich viele Entscheidungen, die mich viel Kraft kosten. Deshalb wird die Qualität der Entscheidungen immer schlechter. Deshalb versuche ich, durch einen strukturierten Tagesbeginn am Morgen Entscheidungen zu vermeiden und so Kraft für später zu sparen“. Das oben angeführte Phänomen wird in der Literatur Decision Fatigue genannt. Ein Koan ist eine […]

Weiterlesen →

Print-Koan #153: Denk an die Milch im Kühlschrank!

Inspektor Sklensky von der österreichischen Polizei besucht Cyberlord Gutenberg, um im Kloster zwischen den Welten drei Wochen lang mit den Mönchen zu meditieren. Cyberlord Gutenberg sagt zum Abschied: „Du solltest jeden Tag meditieren!“ Sklensky sieht ihn spöttisch an: „Hast du auch einen praktischen Rat für mich?“ Cyberlord Gutenberg sagt: „Wenn Du morgen Kaffee kochst, verwende nicht die Milch in Deinem Kühlschrank. Die ist nämlich schon sauer geworden.“ Ein Koan ist […]

Weiterlesen →