Der Filter

Die Welt der Technologie und der Medien

Selbstmanagement

Print-Koan #136: Wie verspeist man einen Elefanten?

„Meister, die Aufgaben, die du uns stellst, sind viel zu groß für uns“, maulen die Novizen. „Beginnt die Aufgaben genau so, wie Ihr einen Elefanten essen würdet: Stück für Stück, denn lauter kleine Teile sind einfacher zu handhaben als ein großer Elefant.“, erläutert Cyberlord Gutenberg. Für alle Elefantenliebhaber: Der Elefant ist natürlich nur ein metaphorischer; und diese Methode des Zeitmanagements ist übrigens auch als die Salamitaktik bekannt. Tierschützer und Veganer […]

Weiterlesen →

Print-Koan #119: Die beste Marketing-Methode

„Meine Freunde“, beginnt der Marketing-Guru, „Ich erkläre euch jetzt die beste Marketing-Methode, die es gibt.“ Seine Stimme klingt wie die des späten Falco. „Also hört’s zu, Freunde: Das heißt Slow Marketing und das ist der neueste Schrei. Weil die Leute im Fernsehen nicht mehr sind und im Internet Eure Botschaften wegklicken, und das Native Advertising wegen der Fake News keiner mehr liest, machen wir es ganz anders: Wir schalten echte […]

Weiterlesen →

Print-Koan #118: Gut fürs Bankkonto – schlecht fürs Karma

Cyberlord Gutenberg beginnt: „Was euch kurzfristige Freude bringt und langfristiges Elend, ist falsch. Und umgekehrt ist diese Wahrheit ebenso wahr. Anders gesagt: Was gut ist für das Bankkonto, ist schlecht für das Karma.“ „Ja eh.“ antwortet ein Mönch. „Na und? Was hat das mit Medien zu tun?“ „Auch für Medien gilt diese Wahrheit. Denkt nur an Fake News, Chemtrails und Dirty Campaigning “, erläutert der Meister. Ein Koan ist eine […]

Weiterlesen →

Print-Koan #117: Die wichtigste Funktion

Cyberlord Gutenberg spricht über praktische Probleme der Meditation mit den Novizen: „Wie wollt ihr für ein paar Minuten sitzen und Euch auf Euren Atem konzentrieren, wenn Ihr dauernd von euren Mobiltelefonen gestört werdet?“ Er kommt zum Kernpunkt seiner Ausführungen:  „Die wichtigste Funktion des Mobiltelefons ist der Ausschaltknopf. Fortgeschrittene Modelle haben auch eine Nicht-Stören-Funktion.“ „Bullshit“, murmelt einer der Novizen. Der Rest von Cyberlords Vortrag geht im Lachen unter, die Konzentration ist […]

Weiterlesen →

Print-Koan #116: Der Nutzen eines Tagebuchs

„Ein Tagebuch zu führen,“ erklärt Cyberlord Gutenberg, „ist aus einem einzigen Grund nützlich: Unsere Erinnerung verändert sich mit der Zeit. Die Eintragungen im Tagebuch zeigen uns, wie wir die Dinge in der Vergangenheit gesehen haben und wie verzerrt wir sie heute in der Erinnerung wahrnehmen. So lernen wir, dass nur das Hier und Jetzt wirklich Bedeutung hat.“ Ein Mönch fragt ihn: „Wie wollen wir dieses Tagebuch führen Meister: Was ist […]

Weiterlesen →

Print-Koan #102: Keine Zeit für Zeitmanagement?

  „Ich habe wirklich keine Zeit für Zeitmanagement.“ meint Heinrich Hastig zu Cyberlord Gutenberg, während er zwei Whatsapp-Nachrichten gleichzeitig beantwortet, dabei aber von einer E-Mail unterbrochen wird, die ihn beim Tippen in WhatsApp unterbricht. Während er die E-Mail beantworten möchte, unterbricht ihn ein wichtiger Anruf. In einer kurzen Pause bietet Cyberlord Gutenberg, der Meister der digitalen und analogen Welt, seine Hilfe an: „Gutes Zeitmanagement bedeutet keinen zusätzlichen Aufwand, sondern ist […]

Weiterlesen →

Strategien gegen den Information Overload, Teil 2: Die Ruhe im Notizbuch

Letzte Woche habe ich hier vom externen Gehirn berichtet, das uns helfen kann, uns auf die aktuelle Aufgabe zu konzentrieren. Die Aufgabe: Elektronische Geräte verführen zur dauernden Ablenkung Wenn ich es geschafft habe, mich nicht selbst abzulenken, gibt es noch immer meine vielen elektronischen Kanäle, die mich verführen, dauernd etwas anderes zu beginnen. Neben der E-Mail oder dem Telefon will ich ja auch in sozialen Medien präsent sein – deshalb […]

Weiterlesen →