Der Filter

Die Welt der Technologie und der Medien

Medienrecht

Glosse: Hände weg von Native Advertising!

Hinter dem modern und harmlos klingenden Begriff „Native Advertising“ verbirgt sich ganz einfach der bekannte Begriff der unseriösen Schleichwerbung. Was ist dazu zu sagen? Rechtliche Lage In Österreich bestimmt der § 26 des Mediengesetzes, dass entgeltliche Veröffentlichungen entsprechend gekennzeichnet sein müssen, damit der Leser/die Lesering weiß, ob sie es mit Werbung oder echten redaktionellen Inhalten zu tun haben. Den meisten Print-Medien (außer dem ganz tiefen Boulevard) ist hier hoch anzurechnen, dass […]

Weiterlesen →

Van der Bellen und Hofer gleichauf – keine Blöße beim Impressum

Aus Sicht der Impressumspflicht läuft die zweite Runde des Wahlkampfs nun ziemlich entspannt: Beide Kandidaten haben ein korrektes Impressum am Plakat und ihre Plakate wurden in Österreich gedruckt. Gut für die Arbeitsplätze im Land. Zur Erinnerung: In der ersten Runde des Wahlkampfes hatten drei der sechs Kandidaten ein mangelhaftes Impressum (siehe mein Blogeintrag). Der Verband Druck & Medientechnik hat das auch am 15. April in einer Presseaussendung thematisiert. Daraufhin wurden die Plakate […]

Weiterlesen →

Wahlplakate zur Bundespräsidentenwahl und die Impressumspflicht

Ich habe die Plakate der Kandidatin und der Kandidaten für die Bundespräsidentenwahl auf ihr Impressum hin untersucht. Ich habe geprüft, ob ein korrektes Impressum vorliegt und ob die Plakate in Österreich gedruckt wurden. Die vorläufigen Ergebnisse dieser Untersuchung hat der Verband Druck & Medientechnik in einer Presseaussendung am 15. April 2016 thematisiert und auf die Wichtigkeit des Impressums hingewiesen. Wie sieht es mit der Einhaltung der Impressumspflicht aus? (in alphabetischer Reihenfolge […]

Weiterlesen →

Glosse: Ist die Zeit reif, um Bücher zu streamen?

Derzeit kommt Bewegung in die Medien, aktuell wird gerade über den Buchmarkt diskutiert, denn der Online-Händler Amazon greift mit seinem Dienst „Kindle Unlimited“ die Verlage und Buchhändler direkt an. Um rund 10 Euro pro Monat soll man unbegrenzt E-Books lesen können. Damit wird zum ersten Mal im Buchbereich ein Verleihmodell eines großen Konzerns vorgestellt, das das Zeug haben kann, die Branche zu revolutionieren. Ist das nun das Ende des gedruckten Buches? […]

Weiterlesen →

Es gibt auch eine Impressumspflicht für Gedrucktes!

Über die neuen Impressumspflichten für Websites in Österreich wurde in letzter Zeit viel geschrieben. Mir scheint manchmal, dass dabei die „alte“ Impressumspflicht für Gedrucktes mittlerweile ein wenig in Vergessenheit geraten ist. Und das, obwohl bei der Novelle des Mediengesetzes 2012 die Strafe für ein fehlendes Impressum deutlich erhöht wurde! Im Gespräch mit der einen oder anderen Druckerei in Österreich hörte ich, dass Kunden von Druckereien heute in etlichen Fällen Druckdaten […]

Weiterlesen →