Print-Koan No. 210: Das Ende des Kapitalismus

Charlie Marx hat in seiner linken Hand „Das Kapital“ von Karl Marx. Er steht auf und sagt: „Kapitalismus beutet die Arbeiter aus. Denn die Produktionsmittel gehören ihnen nicht.“

„Kapitalismus schafft Arbeitsplätze und erzeugt billige Güter, die den Arbeitern zugute kommen.“, sagt der Kapitalist. „Und den Arbeiterinnen.“

Cyberlord Gutenberg sagt: „Mu. Eure Diskussion ist bereits sinnlos geworden, denn das Ende des Kapitalismus ist nah. Wir entwickeln uns in eine Welt mit einer shared economy, in der alle Produktionsmittel teilen.“

Inspiriert von „The Zero Marginal Cost Society“ von Jeremy Rifkin.

Ein Koan ist eine kurze Geschichte, meist eine Anekdote, die eine typische Aussage eines Zen-Meisters zeigt. Die Print-Koans handeln von Meister Cyberlord Gutenberg, der die schmale Grenze zwischen Print und Online bewohnt.

poster und Kunstdrucke kaufen