Print-Koan No. 172: Tu, was du willst

Tu was du willst – wohin führt deine Reise? (Foto: Christian Handler)

Cyberlord Gutenberg, der Meister des Analogen und Digitalen tritt vor die Versammlung der Mönche: „Eine der alten Erkenntnisse ist, dass wir mit etwas Übung durch alle Mythen unseres Lebens hindurchsehen können, egal ob es die religiösen sind oder das, was wir glauben, von unseren Eltern als Aufgaben mitbekommen zu haben.“

„Irgendwann gelangen wir dann zur alten Lebensaufgabe, die schon der Okkultist Aleister Crowley beschrieben hat: Tu was du willst, ist das einzige Gesetz.“

Die Mönche lachen. „Das ist ein bisschen einfach, oder?“

„Wer von Euch weiß, was er will? Wer von Euch tut, was er will?“ antwortet Cyberlord Gutenberg, bevor er geht.

Die Mönche werden nachdenklich. Nach einigen Stunden bedanken sie sich beim Meister.

Ein Koan ist eine kurze Geschichte, meist eine Anekdote, die eine typische Aussage eines Zen-Meisters zeigt. Die Print-Koans handeln von Meister Cyberlord Gutenberg, der die schmale Grenze zwischen Print und Online bewohnt.