Der Filter

Die Welt der Technologie und der Medien

Archiv für Oktober 2018

Inspektor Sklensky: Mord an der Graphischen, Teil 6: Entscheidung

Das ist der sechste und letzte Teil der Skensky-Geschichte: Mord an der Graphischen hier geht es zum ersten Teil: Morgengrauen. Kapitel 5: Entscheidung Freitag Es ist Morgen und ein Mobiltelefon läutet. Sklensky hebt ab und in seinem Kopf fällt ein Berg von Steinen durcheinander. Gerade noch kann er einen Aufschrei unterdrücken. Er grunzt und versucht, dieses Grunzen irgendwie nach: „Inspektor Sklensky, guten Morgen!”, klingen zu lassen. Doch er ist schon zu […]

Weiterlesen →

Print-Koan No. 172: Tu, was du willst

Cyberlord Gutenberg, der Meister des Analogen und Digitalen tritt vor die Versammlung der Mönche: „Eine der alten Erkenntnisse ist, dass wir mit etwas Übung durch alle Mythen unseres Lebens hindurchsehen können, egal ob es die religiösen sind oder das, was wir glauben, von unseren Eltern als Aufgaben mitbekommen zu haben.“ „Irgendwann gelangen wir dann zur alten Lebensaufgabe, die schon der Okkultist Aleister Crowley beschrieben hat: Tu was du willst, ist […]

Weiterlesen →

Inspektor Sklensky: Mord an der Graphischen, Teil 5: In der Nacht

Das ist der fünfte Teil der Skensky-Geschichte: Mord an der Graphischen hier geht es zum ersten Teil: Morgengrauen. Kapitel 4: In der Nacht Mittwoch Nacht Sklensky fasst die aktuelle Situation für sich wieder einmal zusammen: Wegen eines vagen Verdachts, nachdem ihm ein Verdächtiger an der Graphischen entwischt ist, fährt er gerade wie ein Wilder knapp nach Mitternacht erneut zur Zeitungsdruckerei Morgenblatt. Er glaubt, dass der Täter hier seine nächste Aktion plant, […]

Weiterlesen →

Print-Koan No. 171: Würdest du Papier essen?

Ein hochrangiger Manager aus der Computerindustrie trifft sich mit Cyberlord Gutenberg. Der Konzern des Managers verkauft jährlich viele Millionen Tablets und Mobiltelefone. „Reden wir über die moderne nachhaltige Produktion von unseren Geräten.“, schlägt der Manager vor. Cyberlord Gutenberg stellt dem Manager eine Frage: „Eine Frage zuvor: Würdest du eine Zeitschrift aus Papier essen?“ Nun sagt der Manager: „Das Papier selbst besteht aus Zellulosefaser, also wenn es ein Naturpapier ist, könnte […]

Weiterlesen →

Inspektor Sklensky: Mord an der Graphischen, Teil 4: Im Keller

Das ist der vierte Teil der Skensky-Geschichte: Mord an der Graphischen hier geht es zum ersten Teil: Morgengrauen. Kapitel 3: Im Keller Mittwoch Vormittag Als Sklensky etwas zerzaust im Sitzungssaal des Innenministeriums eintrifft, zieht Oberst Robert Neumann vom Cybercrime Competence Center des österreichischen Innenministeriums bereits eine erste Bilanz seiner Ermittlungen: „Wir wissen also, dass in der E-Mail von der Erpressung der österreichischen Tageszeitung Morgenblatt die Rede ist. Eine schmutzige Bombe soll […]

Weiterlesen →

Print-Koan No. 170: Die maximale unterbrechungsfreie Zeit

Cyberlord Gutenberg besucht einen Mönch im Kloster an der Grenze zwischen der analogen und der digitalen Welt. Er fragt ihn, was er sich für diese Woche an Aufgaben vorgenommen hat. Der Mensch antwortet ihm und erzählt ihm von einer großen Aufgabe. „Diese Aufgabe hast du mir schon in der letzten Woche und in der Woche davor genannt. und du hast sie immer noch nicht erledigt. Warum ist das so?“, fragt der […]

Weiterlesen →

Inspektor Sklensky: Mord an der Graphischen, Teil 3: Untertags

Zeitungsbeilagen vor der endgültigen Verarbeitung. (Foto: Handler) Das ist der dritte Teil der Skensky-Geschichte: Mord an der Graphischen hier geht es zum ersten Teil: Morgengrauen. Kapitel 2: Untertags Dienstag Nachmittag Es ist bereits später Nachmittag, als Sklensky in der Zeitungsdruckerei „Morgenblatt“ eintrifft. Tom erwartet ihn schon. Er sitzt in einem Besprechungszimmer und tippt auf seinem Mobiltelefon, während Sklensky eintritt. „Gut, dass Sie da sind, Sklensky“, sagt Tom.„Dr. Rainer Spiegel, der Druckereileiter […]

Weiterlesen →