Der Filter

Die Welt der Technologie und der Medien

Print-Koan #127: Zeitschleife (Reprise)

Ein Kreuzgang im Kloster. (Foto: Christian Handler)

Es ist Nachmittag. Im Kloster zwischen der digitalen und der analogen Welt ist gerade Unzufriedenheit aufgetaucht, einige Mönche streiten, andere kicken Steine durch den Hof.
 
Cyberlord Gutenberg betrachtet das Treiben einige Zeit lang, dann murmelt er: „Heute ist wohl nicht der Tag der Entwicklung.“ Dann geht er zum Plattenspieler, legt eine Langspielplatte auf und startet das Gerät.
 
Als die ersten Takte des Liedes „Perfect Day“ ertönen, drückt er auf den Zeitkristall an seinem Arm. 
 
Genau in diesem Moment geht die Sonne auf und der Meditationsraum wird wunderbar erleuchtet. Der ganze Tag wird wundervoll, voller Gespräche, Begegnungen und Meditationen.
Ein Koan ist eine kurze Geschichte, meist eine Anekdote, die eine typische Aussage eines Zen-Meisters zeigt. Die Print-Koans handeln von Meister Cyberlord Gutenberg, der die schmale Grenze zwischen Print und Online bewohnt. Der Brunnen des Klosters ist, wie aufmerksame LeserInnen wissen, schon längst trockengelegt – unten liegt eine Matratze, die Gegenstände auffängt, wenn Cyberlord Gutenberg sie theatralisch in den Brunnen wirft.

Kategorien:Koan, Umwelt

Schlagwörter:, , , , , , ,