Der Filter

Die Welt der Technologie und der Medien

Print-Koan #84: Die Einlaufstelle

 

 

Der Fadenzähler diente tatsächlich zum Zählen der Fäden. (Foto: Handler)

Der Fadenzähler diente ursprünglich tatsächlich zum Zählen von Fäden im Teppichhandel. (Foto: Handler)

„In Österreich hat jedes ernstzunehmende Amt eine Einlaufstelle!“, erläutert Werner Rastrierer, oberster Evangelist der österreichischen Bürokratie, der heute in diplomatischer Mission im Kloster zu Gast ist.

„Wozu brauchen das die Beamten?“, fragt Cyberlord Gutenberg argwöhnisch. „Wird denn in den österreichischen Ämtern so wenig getrunken, dass Einläufe notwendig sind?“

„Aber nein, Meister Gutenberg. Die Einlaufstelle kümmert sich um die Erledigung der Post, es handelt sich um eine Stelle, bei der der gesamte Posteingang einläuft.“

„Nun gut. Dann muss ich nur mehr aufpassen, dass mein Pullover nicht einläuft.“, meint der Meister, während er die Waschmaschine füllt.

Ein Koan ist eine kurze Geschichte, meist eine Anekdote, die eine typische Aussage eines Zen-Meisters zeigt. Die Print-Koans handeln von Meister Cyberlord Gutenberg, der die schmale Grenze zwischen Print und Online bewohnt.

Advertisements

Kategorien:Koan

Schlagwörter:, , ,