Der Filter

Die Welt der Technologie und der Medien

Print-Koan #52: Wozu dient Selbstorganisation?

Organiser aus Leder und Papier erfreuen das Herz, sie sind nicht notwendigerweise effektiver

Organiser aus Leder und Papier erfreuen das Herz, sie sind nicht notwendigerweise effektiver

„Das Schreiben selbst und das haptische Erlebnis machen den Reiz aus“, sagt Franz Filosofico Filo. „Selbstorganisation auf Papier zwingt zur regelmäßigen Reflexion über das eigene Tun. Und im sorgsam ausgewählten Organiser drückt sich der Geschmack des Individuums aus.“

„Nur in der Cloud kann man sich effektiv organisieren und Aufgaben effizient mit anderen austauschen. Nichts geht verloren, automatische Erinnerungen entlasten den Benutzer, auch die Selbstreflexion ist programmiert.“, sagt Claus Cloud.

Sie fragen Cyberlord Gutenberg, ob es besser sei, sich mit Papier oder elektronisch zu organisieren.

Cyberlord Gutenberg antwortet ihnen: „Mu! Was nutzt Euch das beste Programm zur Organisation, was nutzt Euch der schönste Organizer, wenn Ihr Eure Aufgaben nicht erledigt?“

Ein Koan ist eine kurze Geschichte, meist eine Anekdote, die eine typische Aussage eines Zen-Meisters zeigt. Die Print-Koans handeln von Meister Cyberlord Gutenberg, der die schmale Grenze zwischen Print und Online bewohnt.

Advertisements

Kategorien:Koan

Schlagwörter:,