Der Filter

Die Welt der Technologie und der Medien

Archiv für Februar 2016

Print-Koan #33: Weee uns!

Wir sitzen vor dem offenen Kamin im Kloster und hören dem großen Meister Cyberlord Gutenberg zu: „Weee uns! Der Charme der modernen elektronischen Kommunikation liegt für uns in ihrer Schnelligkeit und der dadurch entstehenden Unmittelbarkeit. Das braucht man zwar nicht unbedingt, doch wenn man es einmal hat, will man es nicht mehr vermissen.“ Er tippt noch schnell eine WhatsApp-Nachricht, während er sich wieder uns zuwendet. „Allerdings erkaufen wir diese Annehmlichkeit […]

Weiterlesen →

Welches Moleskine ist am besten geeignet für die Verbindung von Bullet Journal mit Evernote?

Bei der Frage, wie man sich organisieren sollte, ob elektronisch oder auf Papier, bin ich ja für ein Sowohl-als-auch anstatt für ein Entweder-Oder. Je nach Typ, der Stimmung oder der Situation wird nämlich das eine oder andere sinnvoll sein. Ich glaube, nur so kann man die heute vorhandenen Welten der Selbstorganisation nutzen. Auf der einen Seite ist das die Welt der Selbstorganisation auf Papier, derzeit repräsentiert durch die Methode „Bullet […]

Weiterlesen →

Buch-Tipp: Business Phrases for Professionals

Ist Ihnen das auch schon einmal passiert? Sie verstehen zwar, was der vor Ihnen Stehende auf Englisch sagt, Ihnen fällt aber die notwendige Antwort auf Englisch einfach nicht ein. Dann ist „Business Phrases for Professionals“ für Sie ein lohnenswertes Buch, denn es wendet sich an all jene, die professionell auf Englisch kommunizieren wollen, denen aber die passenden Ausdrücke fehlen. Was mir besonders gut gefallen hat Sehr praktisch ist das Kleinformat, […]

Weiterlesen →

Print-Koan #32: Lob der Papierorganisation

  Cyberlord Gutenberg betrachtet sein Notizbuch: „Mein Notizbuch ist sofort betriebsbereit, ich brauche mir kein Kennwort merken. Mein Bleistift muss nicht dauernd aufgeladen werden und den Spitzer habe ich immer dabei. Mein Notizbuch stürzt nie ab; und es funktioniert auch, wenn ich keine Internetverbindung habe. Es braucht keine Kabel und keine Stromversorgung. Das Beste daran ist: Wenn ich meine eigene Organisation in meinem Notizbuch verändern möchte, dann tu ich es […]

Weiterlesen →

App-Empfehlung: Flowstate – Schreiben im Fluss

Manchmal ist es wirklich gut, sich knallhart Zeitlimits ohne Wenn und Aber für Aufgaben zu setzen. Zum Beispiel, sich mit einem Laptop ohne Kabel und ohne Netzgerät in ein Kaffeehaus zu setzen und einfach drauflos zu arbeiten. Dadurch, dass in absehbarer Zeit die Stromversorgung zusammenbrechen wird, wird man gezwungen, konzentriert zu arbeiten. Flowstate ist ein solches Programm für das Schreiben. Denn für die meisten ist es immer noch am schwierigsten, […]

Weiterlesen →

Print-Koan #31: Wer blockt die Blocker?

  „Erst haben Sie uns erklärt, dass wir unsere Inhalte gratis im Internet veröffentlichen sollen. Der Werbeeffekt würde die Auflagen im Print-Bereich pushen und die Werbeeinnahmen in die Höhe treiben.“, erzählt Cyberlord Gutenberg. „Dann haben sie unseren Kunden weisgemacht, sie sollen nur mehr im Internet werben, weil keiner mehr die Print-Versionen liest. Und die User ja die Inhalte sehen wollen und die Werbung ertragen werden“, erläutert er weiter. „Jetzt erklären sie […]

Weiterlesen →

Rätselkrimi aus Wien: Die Nacht erwacht – Wer löst Inspektor Sklenskys vierten Fall?

Kapitel 1: Jänner in Wien „Was zerst z’haas war, is jetzt z’kalt.“ sagt der Mann in der U-Bahn, der gegenüber von Sklensky steht. Dieser wiederum sinniert darüber nach, ob es besser wäre, wenn immer die gleiche Temperatur herrschen würde. Oder wenn die Leute immer die gleiche Stimmung hätten. Dann gäbe es wohl keine Verbrechen, aber möglicherweise auch keine Liebe. „Steigen sie aus?“, fragt die Frau hinter ihm genau in diesem […]

Weiterlesen →