Der Filter

Die Welt der Technologie und der Medien

Fahrten mit der U5: Rumblingbadnerbahn

20130910-211722.jpg

Freitag, 20. November 2015, in Wien: Es regnet.

16:55 Uhr, Haltestelle Oper: Ich treffe bei der Badner-Bahn-Haltestelle Oper ein. Merke: Mit sechs Flaschen Beaujolais Nouveau in der Hand bist du einfach nicht so schnell. Das wird knapp, denke ich. Der Fahrer sieht mich, grinst, und fährt ab, gerade als ich die Tür öffnen möchte.

Eine Viertelstunde im Regen stehen möchte ich nicht. Und meistens ist die nächste Badner Bahn dann zu spät. Also mache ich mich auf den Weg.

17:01 Uhr: Am Bahnsteig der U4 Karlsplatz. Dazu musst du die Rolltreppe hinunter zur U4, dann zwei Rolltreppen hinauf und dann wieder eine zur U4 hinunter. Ist etwas verbaut die Station, aber die Variante ist immer noch deutlich schneller als zu Fuß.

17:03 Uhr, immer noch dort. Die U4 kommt. Ich sage der Badner Bahn auf Twitter den Kampf an: „@ChristHandler: Fahre gerade mit der u4 der Badner Bahn hinterher. Wenn das gelingt, bin ich um 17:45 zu Hause, sonst um 18:00 #rumblingbadnerbahn“

17:09 Uhr, U4/U6-Station Längenfeldgasse: Die U6 fährt gerade weg, als die U4 einfährt. Es wird knapp. Die nächste U6 kommt allerdings schon in einer Minute. Die Hoffnung lebt.

17:14 Uhr, U6-Station Meidling: Die U6 fährt in Meidling ein. Die schnellste Variante ist der Lift, aber der ist heute leider in Reparatur. Also wieder zu Fuß – mit sechs Flaschen Beaujolais Nouveau.

17:16 Uhr, Badner-Bahn-Station Schedifkaplatz: Die Badner Bahn fährt am Schedifkaplatz ein. Jetzt grinse ich den Fahrer an. #rumblingbadnerbahn

17:50 Uhr, zu Hause: Le Beaujolais Nouveau est arrivé!

Advertisements

Kategorien:Fahrten mit der U5, Glosse, Unterhaltung

Schlagwörter:, , , , ,