Der Filter

Die Welt der Technologie und der Medien

App-Empfehlung: Scannable von Evernote

IMG_0018

 

Eine der Aufgabenstellungen in der Welt des modernen mobilen Managements ist die Übertragung von geschriebenen oder gezeichneten Schriftstücken in die digitale Welt. Denn seien wir ehrlich: Viele von uns schätzen ihre Notizblöcke oder Moleskine-Notizbücher sehr und leben gleichzeitig sehr intensiv in der digitalen Welt.

Das Archivprogramm Evernote hat deshalb eine Reihe von Methoden entwickelt, um diesen Übergang so einfach und angenehm wie möglich zu machen: Die eine Pagecam war immer schon in Evernote integriert, mit der eingebauten Kamera kann man ganz einfach per Klick Flipcharts, Tafelbilder, Skizzen, Zeitungsartikel und was man sonst in der analogen Welt an Beachtenswertem und Speicherwertem gefunden hat, in Evernote übertragen. In Zusammenarbeit mit dem Evernote-Notizbuch sorgen kleine Kleber sogar dafür, dass diese Informationen nicht einmal umständlich in Notizbücher verschoben werden müssen, das Programm erkennt diese Tags und ordnet sie richtig zu.

Mit der neuen kostenlosen App „Scannable“ geht Evernote noch ein paar Schritte weiter:

1. Diese neue App ist nicht an Evernote gebunden, sondern kann die gescannte Seite bzw. die gescannten Seiten per Post, Kurznachricht oder über die Zwischenablage an andere Applikationen verschicken. Wenn Sie also beispielsweise OneNote von Microsoft verwenden, funktioniert Scannable genauso.

2. Bei ausreichendem Kontrast zwischen dem Dokument und dem Hintergrund erkennt die App automatisch die Umrisse und entfernt die Perspektive – das Dokument wird entzerrt und automatisch rechtwinkelig dargestellt.

3. Ebenfalls integriert ist eine Scanfunktion von Visitkarten. Eine Karte wird gelesen, E-Mail, Telefon und Fax automatisch erkannt. Die Visitkarte kann einem Kontakt zugeordnet werden und – wenn man der App Zugriff auf seine LinkedIn-Kontakte gibt – kann man sich gleich vollautomatisch mit der Person verlinken.

4. Hat man Scannable den Zugriff auf den Kalender gestattet, können die gescannten Dokumente automatisch mit allen Teilnehmer im Meeting geteilt werden.

Die Scannable-Applikation arbeitet dabei entweder mit der integrierten Kamera des Geräts oder verbindet sich über Wifi mit dem Evernote Scanner.

Bewertung: Ausgesprochen hilfreich
Ich habe Scannable getestet und bin begeistert. Schon in der vorhandenen ersten Version funktioniert alles problemlos  und die App ist eine Bereicherung für die tägliche Arbeit; sie hilft dabei, Dinge zu erledigen – einfach und praktisch.

Sie gehört zu denjenigen Applikationen, die man gerne auf seinem Haupt-Produktivitätsbildschirm dauernd zur Verfügung hat.Als Gratisapplikation wird sie allen auch Lust machen, auch einmal Evernote selbst auszuprobieren.

Was noch fehlt

Für den europäischen Benutzer wäre noch eine Verbindung zu Xing praktisch, denn nicht jeder ist auf LinkedIn vorhanden. Und für die von uns, die ein Android-Smartphone verwenden, wünsche ich mir noch eine entsprechende Android-App.

Scannable von Evernote
Hier downloaden
für iPad und iPhone

Advertisements

Kategorien:App

Schlagwörter:, , , , , , , , , , ,

Trackbacks

  1. Evernote und Moleskine: Das papierlose Büro wird erst mit Papier produktiv! | Der Filter
  2. Bullet Journal – Die Rückkehr des Papierplaners | Der Filter