Der Filter

Die Welt der Technologie und der Medien

Motivierender Schrittzähler für Evernote-Benutzer

Ich möchte diesmal den iHealth Activity Tracker empfehlen. Durch die Verbindung von einigen guten Konzepten wurde hier ein System entwickelt, das gesundheitsfördernd ist und dabei den Spaßfaktor nicht vernachlässigt. Besonders in Verbindung mit der Organisationssoftware Evernote.

Schrittzähler sind aktivitätsförderd
Dass Schrittzähler einfach durch ihre Anwesenheit den Aktivitätsgrad erhöhen, darf ich wohl als bekannt voraussetzen. Die kompakten Geräte trägt man in der Hosentasche oder am Handgelenk, sie schreiben laufend die Aktivität in Form der gegangenen Schritte mit. Über ein Interface lassen sich die Daten auf den Computer übertragen. Die Darstellung der eigenen Tagesaktivität in Zahlen und Graphen hat schon manche angespornt, sich mehr zu bewegen. Viele dieser Geräte sind auch mit einem Schlafmonitor ausgestattet, der Länge und Tiefe des Schlafs messen kann.

Evernote entlastet das Gehirn
Evernote wiederum ist für seine BenutzerInnen ganz einfach das erweiterte Gedächtnis. Texte, Websites, Bilder – kurz das ganze digitale Leben – können in einem Online-Ablagesystem gespeichert, geordnet und verwaltet werden. In Verbindung mit umfassenden Such- und Erinnerungsfunktionen kann man sich mit Evernote perfekt organisieren.

iHealth: Gesundheit für Apple-User
Das amerikanische Unternehmen iHealth stellt Geräte wie Waagen oder Blutdruckmessgeräte her, die über ein iPod oder iPhone und ein Webinterface Gesundheitsdaten wie Blutdruck, Gewicht oder eben Aktivität und Schlaf erfassen und speichern. Für Evernote-BenutzerInnen sehr angenehm ist die automatische Speicherung der Daten in Evernote. Keine Zettelwirtschaft mehr, die Daten lassen sich dann bei Bedarf zum Beispiel mit dem Hausarzt ider der Hausärztin teilen.

iHealth Activity Tracker: genial einfach
Der neue iHealth Activity Tracker ist zunächst ein Schrittzähler. Er ist derzeit um rund 79 US$ in den USA erhältlich und über den einen oder anderen Kanal auch schon jetzt nach Österreich zu importieren. Die Integration mit der App funktioniert einfach; wenn die Evernote-Integration bereits vorher durchgeführt worden ist, braucht man praktisch nichts weiter zu tun als die Felder „Aktivitätstracker“ und „Schlafen“ zu aktivieren. Und schon sind die täglichen Schritte und der Schlaf in Evernote für immer dokumentiert.

Mit einem Wort: eine ideale Verbindung von guten Konzepten, einfach, praktisch, nützlich.

Weiter zu iHealth

PS: Ich beende hier den Text, denn ich sollte mich noch ein wenig bewegen!

20130724-184946.jpg

Advertisements

Kategorien:Leben

Schlagwörter:, , , , , ,